Sie sind hier

Schriftgröße

Bundestagsabgeordnete besuchen ASB Schülerbetreuungen

Am 26. August besuchte der CDU Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch die Schülerbetreuung der ASB Hessen in Bad Schwalbach und am 03. September 2019 der CDU Bundestagsabgeordnete Ingmar Jung die Schülerbetreuung in Wiesbaden-Bierstadt.
Die Gespräche fanden auf Einladung der Landesarbeitsgemeinschaft Freiwilligendienste Hessen und dem ASB Regionalverband Westhessen statt. Herr Lang, Vorsitzender des ASB RV Westhessen, Herr Kursch, Bereichsleiter Kinder-Jugend-Schule, Herr Brückmann und Herr Deile, Leiter der Schülerbetreuungen und Herr Schoenicke von der Landesarbeitsgemeinschaft Freiwilligendienste freuten sich, dass Herr Willsch und Herr Jung den Einladungen gefolgt waren.

 

In der Schülerbetreuung der Grundschule Wiedbachschule  werden zur Zeit 110 Schülerinnen und Schüler betreut. Bei einen Rundgang durch die Räume der Schülerbetreuung konnte sich Herr Willsch über die abwechslungsreiche und auch anspruchsvolle Arbeit  der Teilnehmerinnen des FSJ überzeugen. Schwerpunkt ist dabei die Betreuung der Schülerinnen und Schüler, aber auch hauswirtschaftliche Tätigkeiten fallen im Tagesablauf an. Ebenso entwickeln und führen die Teilnehmerinnen auch kleine Projekte durch, aktuell zu dem Thema Indianer. Durch das FSJ hat sich auch der Berufswunsch einer Teilnehmerin geändert. Statt einen Studiengang im Bereich Wirtschaft wird sie nun nach Ende des FSJ ein pädagogisches Studium aufnehmen.

 

Mit 280 zur Verfügung stehenden Schülerbetreuungsplätzen, von denen derzeit 255 besetzt sind, stellte sich die Grundschule in Bierstadt vor. Das Betreuungsteam besteht aus 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit fast ausschließlich pädagogisch qualifiziertem Fachpersonal. Herr Jung besuchte auf seinem Rundgang eine Gruppe mit Kindern während der Hausaufgabenzeit. Auch begeisterte er sich für die Betreuungsräume, die nach Farben benannt sind und zugeordnete Angebote bieten, wie z.B. Rollenspiele, Entspannung und Handwerk oder Natur und Umwelt. Die drei FSJ’ler und eine BFDlerin zeigten sich sehr engagiert und berichteten über ihre spannende Arbeit mit den Kindern. Eine junge Freiwillige wird demnächst ihr Grundschullehramt-Studium aufnehmen.

 

In den anschließenden Gesprächsrunden wurde jeweils von den Leitern der Schülerbetreuung, Herrn Brückmann und Herrn Deile, unabhängig voneinander betont, dass die Freiwilligen für die Schülerbetreuung unverzichtbar seien. Der Schulleiter der Grundschule Bierstadt Herr Steuer ergänzte, dass der Einblick in die Berufsfelder Betreuung und Schule auch ein Gewinn für die jungen Freiwilligen sei. Etwa 10% eines Schulabschlussjahrganges engagieren sich aktuell in einem Freiwilligendienst.

 

Der Sprecher der LAG Freiwilligendienste Hessen Klaus Schoenicke bat Herrn Willsch und Herrn Jung, sich für eine verlässliche und ausreichende Förderung der Freiwilligendienste einzusetzen. Leider wurde eine für das Jahr 2019 vorgenommene Erhöhung der Förderung der pädagogischen Begleitung für das FSJ und das BFD für das Jahr 2020 wieder zurückgenommen. Damit wird die Qualität der pädagogischen Begleitung gefährdet und ein möglicher Ausbau von Freiwilligendiensten verhindert. Beide Bundestagsabgeordnete sicherten zu, sich bei den zuständigen Haushaltspolitikern über  die Gründe der Kürzung zu erkundigen und sich für die Freiwilligendienste einzusetzen.